NEWS

Montag, 6. April 2020

Defektkorrektur am Audi Q7

Die "Königsdisziplin" unter den Aufbereitern.

Um ein gutes Ergebnis, und eine gute Vorarbeit für das Polieren zu garantieren, steht an erster Stelle eine gründliche Handwäsche des Fahrzeugs!

Wichtig hierbei ist, das man wirklich sehr gründlich und bedacht vorgeht, da man sich bei der Fahrzeugwäsche den Lack stark beschädigen kann.

Hier gehe ich wie folgt vor: Als erstes wird das Komplette Auto mit einem Vorreiniger, in Form eines Schaumes, eingesprüht. Diesen lasse ich dann einige Zeit einwirken und seine Arbeit machen. Durch den Schaum wird der grobe Schmutz am Auto aufgeweicht und im Anschluss mit dem Hochdruckreiniger schonend entfernt. Dieser erste Schritt ist sehr wichtig, den wenn man ihn überspringt und das Auto nur abdampft, oder gar gleich mit einem Waschhandschuh zu Werke geht, können durch den Schmutz im Waschhandschuh starke Kratzer und Defekte am Lack entstehen!

Wenn der grobe Schmutz vom Fahrzeug entfernt wurde, geht es weiter mit der sogenannten „zwei Eimer“ Wäsche. Hierfür benötigen wir zwei saubere Eimer, gefüllt mit sauberem Wasser  und Autoshampoo, sowie einer Vorrichtung am Boden des Eimers um den Schmutz vom Handschuh zu bekommen.

Also los geht’s, mit einem sauberen Waschschandschuh fange ich an Bauteil für Bauteil des Fahrzeuges zu bearbeiten. Wichtig, regelmäßig den Handschuh in dem zweiten Eimer, welcher nur zum auswaschen dient, gründlich ausringen. Danach wieder in den sauberen Eimer und so das ganze Auto waschen.

Hierzu noch eine kleine Anmerkung, im unteren Teil des Autos, sprich an den Schwellern und unter dem Fahrzeug, befindet sich immer am meisten Schmutz und um Kratzer in den Sichtbaren teilen zu vermeiden mache diese immer zum Schluss, nach dem ich das ganze Auto gewaschen habe.

Für schwer zugängliche Stellen, wie Embleme, Kühlergrill, Dichtungen und Einstiege, nehme ich mir einen extra dafür konzipierten Pinsel (kein Malerpinsel o.Ä.)!

Dauer der Wäsche, ca. 1-3 Stunden, je nach Zustand des Fahrzeuges.

Ist das Auto sauber, fahre ich es in die Halle und trockne es mittels Druckluft und einem extra Trockentuch.

Als nächsten Schritt Knete ich den kompletten Lack mit einer speziellen Reinigunsknete. Dies ist besonders wichtig, da ich so den Lack so von Flugrost, Insektenresten, Harzen und ähnlichem reinige.

Nach dem das Auto jetzt bis ins Detail sauber ist, kann ich nun mit der Defektkorrektur beginnen. Als erstes klebe ich alle Teile am Auto ab, welche ich nicht polieren möchte bzw. welche ich durch das polieren beschädigen könnte. Hierzu zählen sämtliche Kunststoffteile sowie Scheiben und Gummidichtungen.

Nach dem Abkleben, messe ich nun die Schichtdicke des Lackes an jedem Bauteil Stichpunkt artig und Dokumentiere diese. Das ist wichtig, da ich wissen muss, wieviel Lack ich beim Schleifen abtragen kann.

So nach der ganzen Vorarbeit, welche ein ganz wichtiger Teil der Defektkorrektur ist, kann jetzt das Polieren beginnen. Wie sehr wir hier ins Detail gehen, kommt immer darauf an, welche Leistung der Kunde gebucht hat. In diesem Fall, hat der Kunde eine 2 Stufen Politur gebucht. Das heißt, ich fange an das Auto mit einer mittleren Schleifpolitur zu bearbeiten.

Nach dem Schleifgang, kommt der vom Kunden gebuchte zweite Step. Bei diesem entferne ich die durch das Schleifen entstandenen Hologramme und mini Kratzer im Lack. Außerdem, sorgt die Finishpolitur für einen schönen Tiefenglanz. Je nach Lack, ist eine Defektkorrektur nur in Kombination mit einem zweiten, bzw. dritten Step möglich! So auch in diesem Fall, ich habe das möglichste aus dem Lack rausgeholt, was mit den gebuchten 2 Steps vom Kunden zu vereinbaren war.

Arbeitsaufwand pro Schleifgang ca 6-8 Stunden und Antihologramm / Glanz ca. 5 Stunden.

Nach dem Polieren muss ich jetzt das Auto zur Auslieferung bereit machen. Das heißt, Schleifstaub und Polierreste entfernen, Detailer auf den Lack und die Felgen auftragen und die Fenster putzen. Hierfür nehme ich mir nochmal die Zeit, da man auch hier mit Hektik viel von der harten Arbeit wieder zerstören kann.

Ich denke das Ergebnis kann sich sehen lassen 😊

Dauer ca. 1-2 Stunden.

Nach der Wäsche wird das Fahrzeug getrocknet

„Königsdisziplin“ unter Aufbereitern, da Lack extrem weich im Vergleich zu anderen Lacken.

Verfasser Detailer

Sebastian Beh

Wir begrüßen Sie gerne in Friedrichstal zwischen Karlsruhe und Bruchsal.

Mit freundlichen Grüßen

Heiko Hofheinz